Vorbericht zur 3. Bundesliga in Nürnberg

Braille - Grafik/Design Element
vorbericht-zur-dritten-liga-in-nuernberg
8. Feb. 2017

Deutsche Torball-Liga macht Station in Nürnberg

Spieltag der 3. Torball-Bundesliga in der Sporthalle an der Brieger Straße

Nürnberg - „Zwei aus Sieben“ heißt es am Samstag, 18.02.17, in der Sporthalle an der Brieger Straße 21 in Nürnberg. Gemeint ist damit nicht etwa eine neue Glücksspiel-Variante von Lotto Bayern. Vielmehr beschreibt es die Aufstiegs-Chancen der Teams, welche zum Spieltag der 3. Torball-Bundesliga antreten werden. In der Halle des gastgebenden BVSV Nürnberg werden in der Zeit zwischen 10 Uhr und 17 Uhr sieben Torball-Teams die beiden Aufsteiger in die 2. Torball-Bundesliga ermitteln.

Gastgeber wollen in Liga Zwei

Welche beiden Teams können es dem BSSV Dortmund I und dem BSSV Dortmund II (Aufsteiger der vergangenen Saison) gleich tun und einen der beiden vorderen Plätze, belegen? Der BVSV Nürnberg, die BSG Langenhagen und der PRSV Halle dürften die heißesten Anwärter auf die beiden Aufstiegsplätze sein.

Nachdem Nürnberg vergangene Saison nach der Hälfte der gespielten Partien noch alle Chancen auf den Aufstieg hatte, diese aber dann mit einer schwachen Serie in den Rückspielen vergab, wollen die Franken in diesem Jahr den Heimvorteil nutzen und haben als Saisonziel den Aufstieg in die zweite Liga ausgegeben.

Der Absteiger aus der zweiten Liga, die BSG Langenhagen, dürfte wohl ebenfalls den Aufstieg in die zweite Liga anstreben. Die Niedersachsen mussten in der vergangenen Spielzeit ohne jeden Zweitliga-Punkt den Weg in Liga Drei antreten.

Auch der PRSV Halle gehört sicherlich zu den Mitfavoriten, wenn es um den Aufstieg geht. In der letzten Saison scheiterte das Team aus dem Süden Sachsen-Anhalts lediglich an dem schlechteren Torverhältnis gegenüber den beiden Aufsteigern aus Dortmund. Die Aussicht auf ein mögliches Zweitliga-Derby in der kommenden Saison gegen den MSV 90 Magdeburg dürfte hier zusätzlich für Motivation sorgen.

Wer kann noch in das Aufstiegsrennen eingreifen?

Vier weitere Teams komplettieren das Starterfeld der 3. Bundesliga: FC St. Pauli, SV Hoffeld II, SV Reha Augsburg II und TG Unterliederbach III.

Der FC St. Pauli bildete in der Vergangenheit noch eine Spielgemeinschaft mit der BSG Langenhagen und tritt in diesem Jahr erstmals als eigenständige Mannschaft in der Deutschen Torball-Liga an. Die Torballer des Kiez-Klubs aus dem Norden verfügen über eine große Erfahrung und können sicherlich ein Wörtchen im Kampf um die vorderen Plätze mitreden.

Ähnliches gilt auch für den SV Reha Augsburg II. Auch die Schwaben stellen eine Mannschaft mit großer Torballerfahrung. Während die erste Mannschaft des SV Reha in der 1. Torball-Bundesliga noch um den Klassenerhalt kämpft, könnte sich die „Zweite“ aus Augsburg am Ende des Tages durchaus in der oberen Tabellenhälfte der 3. Liga wiederfinden.

Als komplett neu formiertes Team geht die Mannschaft der TG Unterliederbach III an den Start. Die Spielerinnen und Spieler aus dem Westen Frankfurts werden in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal überhaupt bei einem Torballturnier antreten. Hier dürfte eine erfolgreiche Platzierung davon abhängen, wie schnell sich das Team unter Wettkampfbedingungen finden kann.

Zwar landete der SV Hoffeld II in der vergangenen Saison mit nur einem Zähler abgeschlagen auf dem letzten Platz der dritten Liga und wird wohl auch in diesem Jahr nicht um einen der beiden Aufstiegsplätze mitspielen, gleichwohl könnten die Schwaben dem einen oder anderen Team das eine oder andere wertvolle Pünktchen klauen.

Spieltag 3. Torball-Bundesliga:
Samstag, 18.02.17

Sporthalle: Brieger Straße 21
90471 Nürnberg

Mar-S

Video
zurück zur Übersicht