Platz Sieben für die TGU-Torballer in Clermont-Ferrand

Braille - Grafik/Design Element
platz-sieben-fuer-die-tgu-torballer-in-clermont-ferrand
15. Mär. 2017

Frankreich-Trip nur mäßig erfolgreich

Clermont Ferrand - Der Puy de dôme (1465 m), ein erloschener Vulkan des französischen Zentralmassivs, überragt das ca. 140.000 Einwohner zählende Clermont-Ferrand. Offensichtlich nahm der Vulkan im Ruhestand auch "überragenden" Einfluss auf das Spiel einer Torball-Truppe aus dem Westen Frankfurts. Die Spielerinnen und Spieler der TG Unterliederbach gingen nämlich am vergangenen Samstag, den 11.03.17, am Fuße des besagten Vulkans beim internationalen Torballturnier in Clermont Ferrand an den Start. Bis auf einige wenige Eruptionen erlosch hier auch in weiten Teilen das Angriffsspiel der Unterliederbacher Torballer.

Im Eröffnungsspiel des Turnieres traf die TG Unterliederbach auf das belgische Team aus Wasland. Wollte man dem Begriff "Fehlstart" imaginieren, so hätte diese Begegnung als perfektes Beispiel dienen können. Mit 0:8 musste sich die TGU dem späteren Turniersieger aus Ost-Flandern geschlagen geben. Auch im zweiten Spiel des Tages gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers darbten zunächst die Angriffsbemühungen der Unterliederbacher. Erst nach einem 0:2-Rückstand entdeckte die TGU das Tore schießen für sich, drehte das Spiel und durfte sich durch ein 4:2-Erfolg über die ersten beiden Punkte des Turniertages freuen.

Im Anschluss an diese kurze Offensiv-Eruption beschlossen die Unterliederbacher jedoch wieder, ihre Angriffsbemühungen den örtlichen vulkan-geologischen Gepflogenheiten anzupassen. Es folgten Niederlagen gegen Decines Lyon (2:4), Zürich (2:6), Clermont Ferrand I (2:6) und Toulouse (3:9).

Erst im letzten Spiel des Tages gegen Nizza erwachten die Unterliederbacher wieder aus ihrem vulkanesken Ruhestand, zeigten die beste Leistung des Turniertages und besiegten die Mannschaft von der Côte d'Azur verdient und souverän mit 6:1.

Zwei Siege aus sieben Spielen bedeuteten in der Endabrechnung Platz Sieben vor der zweiten Mannschaft aus Clermont Ferrand und hinter Nizza, die punktgleich, aber aufgrund eines besseren Torverhältnisses, den sechsten Platz belegten. Souveräner Turniersieger wurde das Team aus Wasland (14:0 Pkt.) vor Toulouse und Zürich.

"Heute kam alles Negative zusammen, was an einem solchen Turniertag nur zusammen kommen kann. Im Angriff haben wir nicht zuverlässig die Punkte getroffen, um dem Gegner entscheidend 'weh zu tun', wir mussten - bis auf die letzte Partie - immer Rückständen nachlaufen. Aufgrund des unpräzisen Angriffsspiels mussten wir einen hohen Aufwand betreiben, um diese Rückstände wieder aufzuholen, was uns - außer im zweiten Spiel - nie gelungen ist." Bilanziert Trainer Stephan Eschebach. Der Coach der TG Unterliederbach hat aber auch Positives gesehen: "Trotz aller Unwägbarkeiten haben Einsatz, Teamgeist und Moral in der Mannschaft gestimmt. Trotz der teilweise derben Niederlagen hat sich das Team immer wieder selbst aufgebaut und motiviert. Dass die Moral gestimmt hat, zeigen die Spiele gegen Clermont Ferrand II, als wir einen 0:2-Rückstand drehen konnten und die Abschlusspartie gegen Nizza. Hier haben wir trotz aller Nackenschläge zuvor Moral bewiesen, das Spiel dominiert und auch in der Höhe verdient gewonnen."

Für die TG Unterliederbach spielten:
Gabi Eschebach-Weck, Tanja Panter, Alex Eichler, Toufik Mehloul, Markus Schönbach

Trainer: Stephan Eschebach

Ergebnisse:
TGU - Wasland 0:8
TGU - Clermont Ferrand II 4:2
TGU - Decines Lyon 2:4
TGU - Zürich 2:6
TGU - Clermont Ferrand I 2:6
TGU - Toulouse 3:9
TGU - Nizza 6:1

Mar-S

Video
zurück zur Übersicht