Berliner verteidigen Louis-Braille-Pokal

Braille - Grafik/Design Element
berliner-verteidigen-louis-braille-pokal
15. Dez. 2017

Berliner Torballer schenken sich schönen Jahresabschluss und verteidigen Louis-Braille-Pokal in eigener Halle in Steglitz!

Foto - Galerie

Das traditionelle Louis-Braille-Torballturnier wurde dieses Jahr vom Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V. (BBSV) am 09.12.2017 in Steglitz ausgerichtet. Es nahmen sechs Teams teil: Borgsdorf, Halle, Langenhagen, Magdeburg, St. Pauli und der Gastgeber aus Berlin. Gespielt wurde jeder gegen jeden mit Halbfinale und Finale. Wir Berliner gingen als Titelverteidiger an den Start und wollten den Pokal verteidigen. Mit Mustafa Alizadeh hatten wir einen 15jährigen Jugendspieler in der Mannschaft, der seine ersten Turniererfahrungen sammelte.

Im ersten Spiel trafen wir auf die uns gut bekannte Mannschaft aus Halle. Beide Teams begannen vorsichtig und abtastend – folgerichtiger Halbzeitstand 0:0. In der zweiten Hälfte erhöhten wir dann den Druck und konnten zwei Tore erzielen. Die Verteidigung lag sicher und so gewannen wir dieses Spiel mit 2:0.
Danach mussten wir gegen die in der Vorrunde stark aufspielenden Borgsdorfer antreten. Unsere Nachbarn hatten ihr erstes Spiel gegen Magdeburg mit 1:0 gewonnen. Der Sieg im ersten Spiel brachte leider nicht die erhoffte Sicherheit. Wir mussten schnell drei Gegentore wegen teils fehlender Konzentration oder unglücklichen Abwehrverhaltens hinnehmen. Leider konnten wir das Spiel nicht mehr herumreißen. Wir warfen zwar drei Mal den Ball ins gegnerische Tor, aber Borgsdorf auch noch weitere drei Mal – Entstand 3:6.

Im nächsten Spiel gegen Langenhagen galt es wieder Sicherheit in unser Spiel zu bekommen. Wir begannen druckvoller und konzentrierter als zuvor und konnten die Lücken in der gegnerischen Abwehr nutzen. Leider kassierten wir wieder einige Gegentore, aber dieses Mal erzielten wir doppelt so viele Tore und gewannen das Spiel mit 6:3.
Gegen Magdeburg blieb es in der ersten Hälfte spannend. Jede Mannschaft konnte einmal den Ball ins Tor werfen – Halbzeitstand 1:1. In der Pause hatten wir eine Vision – es werden fünf Tore für uns folgen. Der Visionär behielt Recht: Wir spielten sehr druckvoll und erzielten ein Tor nach dem anderen. In der Abwehr ließen wir nichts mehr zu. So gewannen wir das Spiel deutlich mit 6:1.

Im letzten Spiel der Vorrunde wartete St. Pauli auf uns. Nun sollte unser Jugendspieler seinen ersten längeren Einsatzerhalten. Er schlug sich im Angriff sehr wacker und konnte sein erstes Turniertor beisteuern. Die Abwehr lag nicht immer so sicher, aber wir konnten im Angriff sehr überzeugen und gewannen dieses Spiel am Ende sicher mit 12:5. Damit lagen wir nach der Vorrunde auf dem zweiten Platz hinter den bisher ungeschlagenen Borgsdorfern und vor Langenhagen und Halle.

Im Halbfinale trafen wir nun auf Langenhagen. Dieses Spiel konnten wir von Beginn an dominieren. Wir mussten nur ein Gegentor hinnehmen und lagen ansonsten sicher. In der Offensive trafen wir immer wieder die Lücken auf der anderen Seite. Auch Mustafa Alizadeh gelang dies noch zwei Mal. Schlussendlich gewannen wir souverän mit 8:1 und standen im Finale. Dort wartete Halle auf uns, die Borgsdorf nach Verlängerung knapp mit 2:1 geschlagen hatten.

Das Finalspiel entwickelte sich in der ersten Hälfte zu einer spannenden Partie. Beide Teams begannen etwas verhalten. Dann erhöhten wir den Druck und konnten in Führung gehen. Halle gelang aber schnell der Ausgleich, so ging es auch in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff konnten wir den Druck noch etwas erhöhen. Es gelangen uns weitere Treffer und in der Abwehr lagen wir sicher. Am Ende stand es 4:1 für uns. Damit hatten wir den Louis-Braille-Pokal verteidigt!

Das Spiel um Platz 3 gewann Borgsdorf gegen Langenhagen und Magdeburg konnte Platz 5 sichern.

Wir bedanken uns sehr bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die dieses Turnier erst ermöglicht haben!
Auf uns wartet dann Mitte Februar 2018 die Rückrunde der 2. Torball-Bundesliga in Kaiserslautern, wo wir den Aufstieg perfekt machen möchten. Wir wünschen allen entspannte Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Unsere Spiele:
Berlin - Halle 2:0
Borgsdorf - Berlin 6:3
Berlin - Langenhagen 6:3
Magdeburg - Berlin 1:6
Berlin - St. Pauli 12:5

Platzierung nach der Vorrunde:

  1. Borgsdorf
  2. Berlin
  3. Langenhagen
  4. Halle
  5. Magdeburg
  6. St. Pauli

Halbfinale:
Borgsdorf - Halle 1:2
Berlin - Langenhagen 8:1

Platzierungsspiele:
Spiel um Platz 5: Magdeburg - St. Pauli 6:0
Spiel um Platz 3: Borgsdorf - Langenhagen 3:1
Finale: Halle - Berlin 1:4

Abschlusstabelle:

  1. Berlin
  2. Halle
  3. Borgsdorf
  4. Langenhagen
  5. Magdeburg
  6. St. Pauli

Für Berlin spielten: Christian Mair, Dino Capovilla, Heiko Wiese, Jörg Bechtold, Mustafa Alizadeh und Steffen Lehmann.
Unterstützt wurden wir von Martina Gerstenberger und Frodo.

Jörg Bechtold

Video
zurück zur Übersicht